Im Fokus

50 Variationen zu einem Thema von Diabelli

...das kommt Ihnen bekannt vor? Wahrscheinlich denken Sie sofort an die Diabelli-Variationen von Beethoven oder eventuell noch an die Variationen von Liszt, Schubert, Moscheles, Kalkbrenner oder Czerny.

Was meinen Sie, wie viele Komponistinnen hat Antonio Diabelli 1824 gebeten, eine Komposition zu seinem Projekt beizutragen? In der Tat findet sich keine Variation aus der Feder einer Komponistin unter den in zwei Bänden herausgegebenen Variationen.

Dies historische Versäumnis wiedergutzumachen, war die Idee einer Aufführung sämtlicher Diabelli-Variationen, die in Braunschweig im Beethoven-Jahr stattfinden sollte. Bereits 2020 bat ich einige Komponistinnen, ihre Sicht auf das Thema von Diabelli musikalisch auszuformulieren - allerdings kam es dann wegen Corona nicht zu einer Aufführung.

Nun bietet der 200. Jahrestags der Diabelli-Variationen die Möglichkeit, in größerem Stil den Komponistinnen Gehör zu verschaffen. Dieses Projekt vereint 50 internationale Beiträge von Komponistinnen aus der ganzen Welt und repräsentiert somit auch die Stadt Braunschweig, die wiederum vielen Menschen als die Stadt der Flügel und Klaviere bekannt ist.

Mit Hilfe dieses Projektes soll einerseits das kreative Potential der komponierenden Frauen gezeigt werden, andererseits soll das Thema Chancengleichheit in der Musik angestoßen werden, denn auch heute noch werden nur in 1,9% der Konzerte bundesweit Kompositionen von Komponistinnen in aufgeführt (Zahl aus 2019). 

Auf dem Pult des Originalflügels von Clara Schumann im Städtischen Museum Braunschweig stehen friedlich vereint: Die Diabellivariationen ausschließlich männlicher Komponisten aus dem 19. Jahrhundert und die nunmehr neugeschaffenen von fünfzig internationalen Komponistinnen:
Diabelli recomposed.

Foto: Claudia Taylor. Fotorechte: Claudia Bigos. Deren Kontaktdaten finden Sie in unserer LehrerInnensuchmaschine.
 

Die 50 Variationen sind bereits eingereicht worden und werden derzeit für die Drucklegung und Aufführung vorbereitet. Vielen Dank an alle 50 Patinnen und Paten, die dieses Projekt zusammen mit den Stiftungen möglich gemacht haben. Auch der DTKV hat sich mit einem Betrag beteiligt

Die Uraufführung der „Diabelli recomposed“ - Variationen findet am 5.11.23 um 18 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig, Magnitorwall 18 in  statt. Es spielen zehn Pianisinnen aus der Klavierklasse von Frau Prof. Ewa Kupiec von der Musikhochschule Hannover.

Am 1. September 2023 startet der Kartenvorverkauf. Bitte bestellen Sie zeitnah Ihre Karten zum Einheitspreis von 18€ unter der Telefonnummer 0531/1234567 oder  besucherservice@staatstheater- braunschweig.de oder www.staatstheater-braunschweig.de.

◾ Claudia Bigos und Ulrich Roscher



Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.
UNTERRICHT
Unterricht

Finden Sie hier
Anbieter für qualifizierten Musikunterricht.


Aktuelles
Shabnam Parvaresh – eine Künstlerin aus Teheran in Osnabrück
mehr ...


Sa., 20.04.2024 16 Uhr Benefizkonzert
für „Ärzte ohne Grenzen“

mehr ...


Fr./Sa., 24./25.02.2024 Streicher-Schnuppertag
für angehende SudienbewerberInnen
an der Musikhochschule Hannover
mehr ...



Neu: Ein Video
vom Neue-Musik-Netzwerk
KLANGPOL
Oldenburg / Bremen

hier: